Studie "kanzleimonitor.de" 2015·2016

 

Auf die Frage, welche Auswahlkriterien bei der Mandatierung eines externen Anwalts bzw. Kanzlei für Unternehmensjuristen entscheidend sind, antworteten nahezu alle Befragten des BUJ Rechtsabteilungs-Reports, die Erfahrung in der Zusammenarbeit und das daraus resultierende Vertrauen seien das wichtigste Kriterium. Auch die Empfehlung von Kollegen gehört für die Leiter der Rechtsabteilungen deutscher Unternehmen zu den drei wichtigsten Gründen bei der Auswahl der externen Anwälte und Kanzleien. Diese beiden Auswahlkriterien untersucht die Studie „kanzleimonitor.de“ und bietet somit einen Überblick darüber, welche Kanzleien die Unternehmensjuristen in Deutschland präferieren. 

 

 

Die Studie „kanzleimonitor.de – Empfehlung ist die beste Referenz“ stellt eine umfassende Anwalts- und Kanzleienliste als Auswahlkriterium für die Mandatierung von Wirtschaftskanzleien durch Unternehmensjuristen aller Branchen und Unternehmensgrößen zur Verfügung. Mehr als 5.000 Syndici aus 950 Unternehmen in Deutschland werden im Rahmen der jährlichen Erhebung befragt. 


Die Studie ist in drei Teile gegliedert:

  • Empfehlungen (für externe Anwälte und Kanzleien in 31 verschiedenen Rechtsgebieten)
  • Markenwahrnehmung (Bewertung von Kanzleien anhand von 16 Markenattributen)
  • Auslandsbetrachtung (Empfehlungen für externe Anwälte und Kanzleien im Ausland)

Abschließend werden demographische Daten abgefragt.

 

Die Ergebnisse der Studie werden im alljährlich erscheinenden Buch "kanzleimonitor.de - Empfehlung ist die beste Referenz" veröffentlicht. Das Buch gewährt einen detaillierten Einblick in das Empfehlungsverhalten der Unternehmensjuristen in zahlreichen Kategorien und Unterkategorien. Hierzu gehören unter anderem:

  • Branchen,
  • Unternehmensgrößen,
  • Größe der Rechtsabteilungen,
  • Hierarchiestufen,
  • Städten und
  • Bundesländern.

 

Darüber hinaus werden die abgegebenen Empfehlungen in 31 verschiedenen Rechtsgebieten ausgewertet. In Abhängigkeit von der Größe des jeweiligen Rechtsgebiets sind verschiedene Detailauswertungen einsehbar, die dem Unternehmensjuristen weitere Instrumente bei der Auswahl von Kanzleien in einem bestimmten Rechtsgebiet an die Hand geben. Zudem erfährt der Leser Hintergründe zu Wettbewerbsintensität, Outsourcing- Quoten und Entwicklungen der einzelnen Rechtsgebiete. Auch die Empfehlungen für Kanzleien und Rechtsanwälte im Ausland werden in einem eigenen Abschnitt detailliert sowie für die einzelnen Staaten und Regionen ausgewertet. 

 

Im zweiten Teil des Buchs stellen sich Kanzleien durch individuell gestaltete Profile dar. Hierdurch erhält der Leser einen Eindruck von der Kanzlei und einen Überblick über die angebotenen
Schwerpunkte und Standorte.

 

Der Bundesverband der Unternehmensjuristen (BUJ) ist die erste und größte eigenständige berufsständische Vereinigung für Juristen in Rechtsabteilungen von Unternehmen, Institutionen und Körperschaften.

Der BUJ versteht sich als Sprachrohr der Unternehmensjuristen und nimmt aktiv an der gesellschaftlichen und politischen Debatte in Deutschland teil.

Der BUJ informiert seine Mitglieder regelmäßig über wichtige und aktuelle Themen, Trends und Events. Darüber hinaus bietet der Verband viele nützliche Dienstleistungen und zahlreiche Plattformen, auf denen die Mitglieder Meinungen, Erfahrungen und Wissen austauschen können.

Otto · Henning berät als international tätige Managementberatung namhafte Unternehmen in Europa zu Strategie, Organisation und Informationsmanagement. Otto · Henning ist führend in der organisatorischen und strategischen Beratung von Rechtsabteilungen und der führende Anbieter von „Legal-Benchmarking“.

Das zweimonatlich erscheinende Magazin „unternehmensjurist“ ist das offizielle Verbandsmagazin des
Bundesverbandes der Unternehmensjuristen. Es wendet sich an alle Juristinnen und Juristen in Rechtsabteilungen und ist mit dieser Positionierung einzigartig in Deutschland.

Wissenschaftliche Beratung

Prof. Dr. Thomas Otter (*1971) ist Lehrstuhlinhaber am Institut für Marketing und Marktforschung an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Seine Forschungsarbeit konzentriert sich auf die anwenderorientierte und interdisziplinäre statistische Modellierung von Marketingproblemen. Aufgrund eines seiner Forschungsschwerpunkte: „Die Messung der Effizienz von Marketingaktivitäten“, ist er der wissenschaftliche Garant für empirische und statistische Relevanz dieser Untersuchung.

Statements

»Die Empfehlungen sind besonders aussagekräftig, weil niemand besser über unsere Beratungsqualität urteilen kann als unsere Mandanten.«

Dr. Axel Bödefeld
Co-Managing Partner, Oppenhoff & Partner

 

»Der Kanzleimonitor ist durch seine Unabhängigkeit ein wertvoller Beitrag, für Unternehmensjuristen und Kanzleien, zur Transparenz bei der Entscheidungsfindung.«

Dr. Stefan Brügmann LL.M.
Leiter Recht, HSH Nordbank

 

»Eine spannende und höchst praxisrelevante Umfrage«

Martin Stück
Partner, SKW Schwarz

»Den richtigen Anwaltspartner für die unterschiedlichen Rechtsgebiete zu finden, ist eine Kunst. Empfehlungen von Kollegen sind dabei unverzichtbar.«Dr. Volker Daum
General Counsel, B. Braun Group

 

»Transparente Ergebnisse, die das wahrgenommene Marktbild am genauesten widerspiegeln.« 

Elmar Salinger

Marketing Manager,

Hoffmann, Liebs, Fritsch & Partner


»Die Relevanz der Ergebnisse sind für Unternehmensjuristen und Kanzleien in Deutschland gleich hoch.« Dr. Matthias Lichtblau
Executive Director, CMS Legal Services

In Kooperation von: