Gesamtergebnisse 2016·2017

Die Spitzenreiter des Vorjahres behaupten sich auch in diesem Jahr

Die drei Spitzenreiter des Vorjahres können sich auch im aktuellen "kanzleimonitor.de" behaupten. CMS Hasche Sigle, Freshfields Bruckhaus Deringer und Hengeler Mueller führen weiterhin in unveränderter Reihenfolge das Feld an. Dabei hat die Kanzlei CMS Hasche Sigle ihren Vorsprung

Vorsprung allerdings noch weiter ausgebaut. Freshfields Bruckhaus Deringer hat gemessen an den abgegebenen Stimmen auch noch mal zugelegt und liegt mit 316 Nennungen auf Platz 2 – fast 40 Empfehlungen mehr als beim letzten Mal. Hengeler Mueller erkämpft sich mit Abstand sowohl nach unten als auch nach oben Platz 3. Gleiss Lutz landet wieder auf dem vierten Platz, aber diesmal mit mehr Empfehlungen als im letzten „kanzleimonitor“. Die Juristen von Noerr vervollständigen das Feld der Top-5-Kanzleien. Insgesamt entfallen auf diese Top 5 mit 20,3 Prozent ungefähr ein Fünftel aller Empfehlungen. Im Vergleich zur Vorjahresplatzierung hat sich Baker & McKenzie verbessert und ist vom zehnten auf den sechsten Platz gewandert. Verbessert hat sich zudem die Kanzlei Clifford Chance, die dieses Mal direkt hinter Baker & McKenzie liegt.

 

 

Spezialisten und Boutiquen dominieren das Ranking

Besonders interessant im Rahmen der Gesamtbetrachtung ist natürlich auch der direkte Vergleich von breit aufgestellten Law Firms, die mitunter mehrere Büros im In- und Ausland unterhalten, mit kleineren, aber dafür zum Teil stark spezialisierten Kanzleien. Dieser direkte Vergleich gelingt erst, wenn die empfangenen Empfehlungen mit der Größe der Kanzlei - gemessen an der Anzahl der beschäftigten Berufsträger - ins Verhältnis gesetzt werden. Das Ergebnis ist eine Empfehlungsquote, die die Empfehlungen je Berufsträger widerspiegelt. Im Vergleich zur ungewichteten Gesamtbetrachtung treten hier häufig ganz andere Kanzleien in den Vordergrund, wie auch die diesjährige Erhebung wieder zeigt.

Oppenhoff & Partner bleibt mit einer Empfehlungsquote von 297 Prozent an der Spitze des Rankings. Gemessen an der Größe erreichen auch die Anwälte von Thiel von Herff Rechtsanwälte ein herausragendes Ergebnis und verbleiben entsprechend dem dem Vorjahresranking auf dem zweiten Rang. Mit deutlich über 150 Prozent stellen außerdem die Anwaltssozietäten Juconomy Rechtsanwälte, Pauly & Partner, DSC Legal, Commeo und Riekert & Schmidtke wahre Größen im Markt der Unternehmensjuristen dar. Aus dem Feld der über 800 Kanzleien ragen darüber hinaus noch die Rechtsberater von Corvel Rechtsanwälte hervor, dicht gefolgt von Feigen Graf, JBB Rechtsanwälte sowie Schlutz-Süchting Rechtsanwälte.

 

Versicherungen und Finanzdienstleister

Die Branche mit den meisten Empfehlungen ist die der Versicherungs- und Finanzdienstleistungsunternehmen. Ganze 574 Nennungen gingen ein und verteilten sich auf 162 Kanzleien. Die meistempfohlene Law Firm ist weiterhin unangefochten Hengeler Mueller. Mit 50 positiven Erwähnungen und einem Stimmenanteil von 8,7 Prozent konnte sie ihren schon im Vorjahr überragenden Platz halten. Die Verfolger sind die Rechtsberater von CMS Hasche Sigle mit 34 Voten und die Kanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer mit 29 Empfehlungen. Die restlichen Nennungen innerhalb der zehn Top-Kanzleien verteilen sich recht gleichmäßig auf die bereits aus den anderen Branchen bekannten Namen: Hogan Lovells, Allen & Overy, Gleiss Lutz, Oppenhoff & Partner, Heuking Kühn Lüer Wojtek und die internationale Großkanzlei Linklaters.

 

Je höher das Segment, desto stärker gefragt sind die Branchenriesen

Bei den DAX-Unternehmen Spitzenreiter mit großem Vorsprung ist Freshfields Bruckhaus Deringer. Schwergewichte wie Hengeler Mueller, Gleiss Lutz, CMS Hasche Sigle und Linklaters sind hier ebenso vertreten wie Clifford Chance, Allen & Overy, Baker & McKenzie, White & Case und Noerr.

 

Statements

»Die Empfehlungen sind besonders aussagekräftig, weil niemand besser über unsere Beratungsqualität urteilen kann als unsere Mandanten.«

Dr. Axel Bödefeld
Co-Managing Partner, Oppenhoff & Partner

 

»Der Kanzleimonitor ist durch seine Unabhängigkeit ein wertvoller Beitrag, für Unternehmensjuristen und Kanzleien, zur Transparenz bei der Entscheidungsfindung.«

Dr. Stefan Brügmann LL.M.
Leiter Recht, HSH Nordbank

 

»Eine spannende und höchst praxisrelevante Umfrage«

Martin Stück
Partner, SKW Schwarz

»Den richtigen Anwaltspartner für die unterschiedlichen Rechtsgebiete zu finden, ist eine Kunst. Empfehlungen von Kollegen sind dabei unverzichtbar.«Dr. Volker Daum
General Counsel, B. Braun Group

 

»Transparente Ergebnisse, die das wahrgenommene Marktbild am genauesten widerspiegeln.« 

Elmar Salinger

Marketing Manager,

Hoffmann, Liebs, Fritsch & Partner


»Die Relevanz der Ergebnisse sind für Unternehmensjuristen und Kanzleien in Deutschland gleich hoch.« Dr. Matthias Lichtblau
Executive Director, CMS Legal Services